Freitag, 12.06.2009
Unternehmer und die Unabhängigkeit

Politiker? Nein danke!

Die Akzeptanz unseres Wirtschaftssystems bröckelt. Müssen Unternehmer politischer und öffentlicher werden?

Familienunternehmer sind sich in einem einig: Die Politik versteht nicht viel von der Wirtschaft. Dagegen müsse man etwas tun, man trage schließlich eine sehr große Verantwortung für die Gesellschaft. Und eine tragende Säule unserer Gesellschaft sei die soziale Marktwirtschaft. Un bestritten ist, dass Familienunternehmer vor allem in ihrer Region das öffentliche Leben prägen. Nicht nur als Arbeitgeber. Sie unterstützen soziale, kulturelle und sportliche Projekte. Sie sind in der Regel leidenschaftliche Verfechter des Standortes Deutsch land, (natürlich) mit Ausnahme der Steuerpolitik. Daher genießen sie in ihrem Umfeld einen guten Ruf. Mit der Wirtschaft und ihren Managern im Allgemeinen rechnen die Deutschen dagegen ab. Sollen sich Unternehmer nun auch noch politisch engagieren?

MeinWir-Registrierung