Freitag, 07.06.2019
Made in Germany – Made by Vielfalt

Flagge zeigen

Familienunternehmer positionieren sich in der Öffentlichkeit zu politischen Themen wenig bis gar nicht. Der Rechtsruck in Deutschland und Europa hat Vorwerk-Gesellschafter und Mitglied des Beirats Timm Mittelsten Scheid motiviert, das zu ändern. Die Anzeigenkampagne „Made in Germany – Made by Vielfalt“ war nur der Anfang.
Made in Germany, Made by Vielfalt, Made in Germany – Made by Vielfalt, Vorwerk, Vorwerk Gesellschafter,  Timm Mittelsten Scheid, Initiator Vielfalt, Familienunternehmen, Familienunternehmen Politik, Familienunternehmen Vielfalt, Familienunternehmen Kampagne, Vorwerk Beirat, AfD

Zunächst zögerlich, dann couragiert: 50 Familienunternehmen schlossen sich der Kampagne "Made in Germany – Made by Vielfalt" an.

 

Foto: Vorwerk

Herr Dr. Mittelsten Scheid, die Kampagne von 50 Familienunternehmen für mehr Toleranz in Deutschland und gegen Fremdenfeindlichkeit hat hohe Wellen geschlagen. Das Timing vor den Europawahlen schien perfekt.

Jetzt, im Nachhinein betrachtet, könnte man annehmen, das sei so geplant gewesen. Das war es aber nicht. Eigentlich hatte ich den Herbst 2018 als Startzeitpunkt für die Initiative im Blick, aber da habe ich mich komplett verkalkuliert. Ich habe nicht damit gerechnet, dass dieses Projekt sich so in die Länge ziehen würde, ich bin da eher blauäugig rangegangen.

MeinWir-Registrierung