Donnerstag, 02.08.2018
Die Frage nach digitaler Infrastruktur

Auf Glas gebaut?

Wenn es um den Ausbau digitaler Infrastruktur geht, wird meist der Ruf nach dem Staat laut. Ist das gerechtfertigt? Und wie können Firmen mit schlechter Anbindung selbst aktiv werden? Familienunternehmen wie Peter Gross Bau und KIRCHHOFF besinnen sich auf unternehmerische Tugenden und warnen vor überzogenen Diskussionen.
Digitalisierung, Infrastruktur, Peter Gross Bau, Kirchhoff, digitale Infrastruktur, Internet, Politik Internet, Glasfaser, Ausbau Internet, Familienunternehmen Digitalisierung, Familienunternehmen, Peter Gross, Rüdiger Brehn, Arndt Kirchhoff, David Zimmer, Waldemar Behn, inexio

Mit einem Klick ins Netz? Wenn es bei der Internetverbindung hackt, nehmen einige Unternehmen den Ausbau selbst in die Hand.

 

Foto: Comstock/Stockbyte/Thinkstock/Getty Images

Die Entscheidung war im Betrieb höchst umstritten: Einen zweiten IT-Mitarbeiter einstellen? Wofür soll das gut sein? „Das wurde von vielen Kollegen als Revolution wahrgenommen“, erinnert sich Unternehmer Philipp Gross. Die Peter Gross Bau Holding GmbH ist ein Traditionsunternehmen mit tiefen Wurzeln im Handwerk und wurde 1885 von Maurermeister Peter Gross in St. Ingbert an der Saar gegründet. Dessen Urenkel Philipp Gross (52) leitet das Familienunternehmen in vierter Generation. 1994 kam er in die Geschäftsleitung – im selben Jahr, in dem Internet-Pionier Tim Berners-Lee das World Wide Web begründete und die erste Website online stellte. Kein Wunder, dass sich damals kaum einer der Mitarbeiter bei Peter Gross Bau vorstellen konnte, welche Umwälzungen das Unternehmen und die ganze Branche in den nächsten zwanzig Jahren erleben würden.

MeinWir-Registrierung