Freitag, 05.07.2019
Stollwerck, Familie Imhoff und das Schokoladenmuseum

Nachfolge bittersüß

Im Jahr 2002 verkaufte Unternehmer Hans Imhoff den Kölner Schokoladenhersteller Stollwerck. Heute sind seine Töchter am Zug: Annette Imhoff leitet das vom Vater gegründete Schokoladenmuseum, Susanne Imhoff die gemeinnützige Imhoff Stiftung. Der Weg dahin war kein leichter.
Hans Imhoff, Stollwerck, Annette Imhoff, Susanne Imhoff, Schokoladenmuseum Köln, Schokoladenmuseum Familie, Familienunternehmen, Imhoff Stiftung, Rheinauhafen, Familienstiftung, Familienstiftung Imhoff

Arbeiten heute Seite an Seite: Annette (links) und Susanne Imhoff.

 

Foto: Schokoladenmuseum Köln

Die Schokolade fließt in Strömen – im Kölner Schokoladenmuseum ist das mehr als ein Wortspiel. 200 Kilogramm flüssige Schokolade fasst ein silbern glänzendes Becken, darüber erhebt sich eine Skulptur aus vergoldeten Kakaoschoten. Insgesamt drei Meter ist der Schokoladenbrunnen hoch, aus zehn Edelstahlfontänen fließt stetig flüssige Schokolade. Jeder Besucher kommt hier vorbei, und jeder ist eingeladen, mit einer Waffel die Schokolade aufzufangen und zu kosten, gern auch mehrfach.

MeinWir-Registrierung