Donnerstag, 07.02.2019
Huber Technology Stiftung will neue Wege gehen

Nachhaltig fördern: gar nicht so einfach

Kleinere Stiftungen suchen vermehrt den Schulterschluss mit ihresgleichen zugunsten einer größeren Hebelwirkung. Auch die Huber Technology Stiftung geht neue Wege.
Theresa Magula, Jasmin Wagner, Huber Technology Stiftung, Familienunternehmen, Familienunternehmen Stiftung, Franz Bischof, Umwelttechnik Stiftung, Wasser Stiftung, Hans Huber, Huber Unternehmen, Huber SE, Johanna Rong, Georg Huber

Wasser bedeutet Leben: Die ­Huber Technology Stiftung möchte Menschen auf der ganzen Welt für den richtigen Umgang mit Wasser sensibilisieren. Auch in der indischen Region Andhra Pradesh.

 

Foto: Huber Technology Stiftung

Hans Huber war mit Leib und Seele Ingenieur. Abwasser war für ihn ein Wertstoff“, sagt Franz Bischof über den 2014 verstorbenen Stifter der Huber Technology Stiftung. Franz Bischof ist Professor für Umwelttechnik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, langjähriger wissenschaftlicher Berater des Unternehmens HUBER SE und Vorstandsvorsitzender der Huber Technology Stiftung (HTS). Unterstützt wird er bei der Stiftungsarbeit von Bettina Huber, Schwiegertochter von Hans Huber und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung. Gemeinsam bemühen sich die beiden, den Willen des Stifters in die Tat umzusetzen. Doch das ist nicht so leicht.

MeinWir-Registrierung