Freitag, 09.10.2015
Schwerpunkt_Stiftungen

Gemeinnützige Stiftungen: Zeitenwende

Gemeinnützigen Stiftungen, die einen Großteil ihres Vermögens konservativ angelegt haben, stehen schwere Zeiten bevor. Um die Assetallokation neu auszurichten, fehlt häufig die Fachkompetenz – und manchmal auch der Mut.

Die Niedrigzinsperiode an den Kapitalmärkten wird noch ein paar Jahre andauern, das wird für manche Stiftungen lebensbedrohlich“, sagt Alexander Brochier, Unternehmer und Stifter der Brochier Stiftung, voraus. Viele Stiftungen haben langfristige Förderzusagen gegeben. Doch die Zuflüsse aus den auf das Stiftungsvermögen gezahlten Renditen werden bald nicht mehr ausreichen, um die Zusagen einzuhalten. Bislang zehren die meisten Stiftungen noch von den Erträgen festverzinslicher Wertpapiere, in die sie den Großteil ihres Vermögens angelegt haben. „Doch das geht bald zu Ende“, sagt Brochier. Auch seine eigene Stiftung hat sich mit der Finanzierung eines Kinderheims in Tschechien langfristig verpflichtet. Damit der Betrieb gesichert ist, wird das Kinderheim durch eine jährliche Spende von Brochiers Unternehmen unterstützt.

MeinWir-Registrierung