Freitag, 05.04.2019
Bei gleichem Preis lieber Verkauf ans SFO

Family Offices vs. Private Equity

Single Family Offices arbeiten immer professioneller. Warum Private-Equity-Häuser die neue Konkurrenz nicht unterschätzen sollten.
WHU Vallendar, Nadine Kammerlander, Single Family Offices, familieneigene Vermögensverwaltung, Familienunternehmen, Familienunternehmen Vermögen, Familienunternehmen WHU, Kammerlander, N., Institut für Familienunternehmen, Embedded Family Office, Family Office Private Equity, FINANCE-Magazin, Mid-Cap-Buy-out, Brenninkmeijer, Brenninkmeijer Vermögen

Wer bekommt seine Shares? Family Offices sind in vielen Bereichen auf Augenhöhe mit Private Equity.

 

Foto: z_wei / iStock / Getty Images Plus

Lange Zeit wurden Single Family Offices von Private-Equity-Investoren belächelt. „Zu langsam, zu klein, zu opportunistisch und von dem eigenen Bauchgefühl gesteuert“, lauten die Attribute, die von Private-Equity-Seite häufig zu hören sind. Doch die Single Family Offices (SFOs) werden besser, und sie mischen inzwischen im Mid-Cap-Buy-out-Markt ordentlich mit.

MeinWir-Registrierung