Donnerstag, 07.02.2019
Unternehmensnachfolge, Personalwechsel, Johannes Sill, Führungswechsel, Bewegungsmelder, Familienunternehmen, Familienunternehmen Personal, Familienunternehmen Wechsel, Villeroy & Boch, Nicolas Luc Villeroy, Gabi Schupp, Villeroy, Boch, Villeroy Boch Umsatz, wir magazin
Keramikhersteller ohne Villeroy und Boch

Villeroy & Boch: Letztes Familienmitglied geht

Der Aufsichtsrat des Herstellers von keramischen Produkten Villeroy & Boch AG hat zum 1. Februar Gabi Schupp (Bild) als Vorstand für Tischkultur berufen. Sie löst damit Nicolas Luc Villeroy (58) ab. Villeroy vertrat seit 2012 die Gründerfamilie Villeroy in siebter Generation im Vorstand. Mit seinem Abgang verlässt der letzte Nachfahre der Urheber François Boch und Nicolas Villeroy den Konzern, die das Unternehmen im Jahr 1748 gründeten. Er wolle mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, heißt es in Medienberichten. Er werde die Entwicklung des Unternehmens, für das er über 30 Jahre lang arbeitete, als Aktionär weiterhin begleiten. Seine Nachfolgerin kommt aus der Konsumgüterbranche. Gabi Schupp war elf Jahre beim amerikanischen Konzern Procter & Gamble im Management tätig. Danach war sie fünf Jahre bei der Beratungsfirma Spencer Stuart in Frankfurt Leiterin des Bereichs Konsumgüter und Retail für Europa, Mittleren Osten und Afrika. Villeroy & Boch steigerte im Geschäftsjahr 2018 den Umsatz um 2 Prozent auf 853 Millionen Euro. 

 

Foto: Villery & Boch