Dienstag, 04.12.2018
Unternehmensnachfolge, Personalwechsel, Johannes Sill, Führungswechsel, Bewegungsmelder, Familienunternehmen, Familienunternehmen Personal, Familienunternehmen Wechsel, Voith, Voith Schaller, Stephan Schaller, Toralf Haag, Ottobock, Oliver Scheel, Hans Georg Näder, Philipp Schulte-Noelle
Schaller und Scheel packen Koffer

Kurze CEO-Verweildauer bei Voith und Ottobock

Nach nicht einmal sieben Monaten gab es an der Spitze der Voith GmbH & Co. KGaA Ende Oktober 2018 erneut einen Personalwechsel. Erst im April 2018 wurde Stephan Schaller Geschäftsführer bei dem Technologiekonzern, der mehr als 19.000 Mitarbeiter beschäftigt und einen Umsatz von über 4 Milliarden Euro erwirtschaftet. Nun hat Schaller Voith aus „persönlichen Gründen“ verlassen, wie es von dem Unternehmen hieß. Kommissarisch übernimmt Finanzchef Dr. Toralf Haag das Amt des CEO, der seit 2016 bei dem Heidenheimer Konzern für die Bereiche Controlling und Finanzen verantwortlich ist.

 

Auch der Prothesenhersteller Ottobock SE & Co. KGaA trennt sich nach nicht einmal einem Jahr von seinem CEO. Oliver Scheel war Mitte Januar 2018 vorgestellt worden und musste Anfang November 2018 bereits wieder die Koffer packen. Der Chef des Verwaltungsrats und Mehrheitsgesellschafter Hans Georg Näder sagte gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, es habe kulturell im Unternehmen geknirscht. Scheels Interimsnachfolger bei dem Milliardenkonzern ist Finanzchef Philipp Schulte-Noelle (Bild). Er zeichnet seit August 2018 verantwortlich bei Ottobock.

 

Foto: Ottobock SE & Co. KGaA