Mittwoch, 08.01.2020
Unternehmensnachfolge, Personalwechsel, Führungswechsel, Bewegungsmelder, Familienunternehmen, Familienunternehmen Personal, Familienunternehmen Wechsel, Johannes Sill, MANN+HUMMEL, Kurk Wilks, Emese Weissenbacher, Nicolaas Zerbst
Ein Interner soll's richten

Wilks übernimmt bei MANN+HUMMEL

Am 1. Januar hat Kurk Wilks (Bild) den Vorsitz der Geschäftsführung bei MANN+HUMMEL übernommen. Nach dem Ausscheiden von Werner Lieberherr Mitte Oktober war der Posten bei dem Filterspezialisten unbesetzt gewesen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger kommt Wilks aus den eigenen Reihen. 1998 begann er seine Karriere bei MANN+HUMMEL in den Vereinigten Staaten. Zuvor absolvierte der geborene US-Amerikaner am Walsh College in Troy Michigan den Master in Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und Finanzierung. Seitdem ist er in verschiedenen Rollen bei dem Familienunternehmen tätig. Interimsgeschäftsführer Nicolaas Zerbst bleibt indes in seiner ursprünglichen Rolle als COO ebenso im Vorstand wie CFO Emese Weissenbacher, die zudem zum Executive Vice President ernannt wurde. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 21.000 Mitarbeiter. 

 

Foto: MANN+HUMMEL