Donnerstag, 06.02.2020
Stefan Leitz, Faber-Castell, Daniel Rogger, Anton-Wolfgang von Faber-Castell, Carl Kühne, Johannes Sill, Familienunternehmen, Mittelstand, Unternehmensnachfolge, Wella, Eigentümer
Zweiter Fremdmanager der Geschichte

Leitz zu Faber-Castell

Mitte März wird Stefan Leitz (55, Bild) den Vorstandsvorsitz der Faber-Castell AG übernehmen. Er folgt auf Daniel Rogger (51), der das Traditionsunternehmen aus familiären Gründen gebeten hat, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Der gebürtige Schweizer kam im Juni 2017 zum Unternehmen und war als Nachfolger des verstorbenen Graf Anton-Wolfgang von Faber-Castell der erste Chef in der über 250-jährigen Historie, der nicht zur Eigentümerfamilie gehörte. Leitz war zuletzt Vorsitzender des Hamburger Lebensmittelherstellers Carl Kühne KG (GmbH & Co.) und in verschiedenen Führungspositionen bei Unternehmen wie Wella, Unilever und Procter & Gamble tätig. Sein neuer Arbeitgeber beschäftigt weltweit 8.000 Mitarbeiter und ist mit seinen Schreibprodukten in über 120 Ländern vertreten. Der Umsatz der AG lag 2018 bei etwa 617 Millionen Euro. 

 

Foto: Faber-Castell