wir-Magazin | Archiv – Ausgabe 2/20

Ausgabe 2/20

Erscheinungstermin:  13. März 2020

 

In der aktuellen Ausgabe u.a.:

 

Inhaltsverzeichnis

fokus_nachfolge

 

Freiwillig Junior

Statt bei Google in Dublin Karriere zu machen, entschied sich Isabelle Mang für den Einstieg bei der Arno Arnold GmbH, dem Familienunternehmen ihrer Mutter Simone Weinmann-Mang. Was lockt sie?

 

Generation ohne Standing

Neue Geschäftsmodelle, digitale Transformation, Professionalisierung – in diesen Bereichen sieht die NextGen ihre Stärken, wie eine internationale Studie zeigt. Operative Verantwortung haben allerdings nur wenige. Was fehlt?

 

Von null auf hundert

Ferruccio Lamborghini, Enkel der Sportwagen-Ikone und CEO der Tonino Lamborghini S.p.A., stellt den italienischen Hersteller von Luxus- und Lifestyleartikeln auf den Kopf.

Familie

 

Es war einmal in Pforzheim

Im Wettbewerb mit internationalen Luxuskonzernen macht die Schmuckmanufaktur Wellendorff die Werte und den Zusammenhalt der Familie zum Kern einer märchenhaften Markenbotschaft.

 

„Vertrauen heißt ständiges Bemühen“

Der Begriff Vertrauen ist im Zusammenhang mit Familienunternehmen allgegenwärtig, bleibt aber oft schwammig. Vorwerk-Gesellschafter Jörg Mittelsten Scheid hat dem Thema nun ein Buch gewidmet.

Unternehmen

 

Der Schuh-Avantgardist

Früher Hausschuhe, heute Sneaker aus Moos, Stein oder Kaffee: Im traditionsreichen Unternehmen der Familie Thies-Fischer geht Nachfolger Sebastian Thies neue Wege.

 

Innere Freiheit

Susanne Kunschert führt den Automatisierungsspezialisten Pilz gemeinsam mit ihrem Bruder. Woher schöpft sie Kraft, Geduld und Optimismus?

 

Aus der Lehre ans Steuer

Die Sprachwissenschaftlerin Karin Stüber steht heute als Verwaltungsratspräsidentin an der Spitze der milliardenschweren Schweizer Merbag AG.

Eigentum

 

Zurück auf Start

Nach dem operativen Rückzug bei Hansgrohe konzentriert sich die Familie auf ihre Beteiligungsgesellschaft Syngroh. Im Gespräch mit Richard, Philippe und Jan Nikolas Grohe.

 

Geeint in der Sache

Der Verkauf des Familienunternehmens liegt Jahrzehnte zurück. Heute haben Hans Schöpflin und seine Geschwister wieder ein gemeinsames Anliegen: die Schöpflin Stiftung.

Feedback

Haben Sie Anmerkungen oder Fragen zu unserer aktuellen Ausgabe? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.